PLAKAT

26. Dezember 2019 | 19:30 Uhr

Spiel mir das Lied vom Tod

Westernoper

Ein mysteriöser Fremder mit einer Mundharmonika verbündet sich mit einem notorischen Desperado, um eine schöne Witwe vor einem rücksichtslosen Attentäter zu schützen, der für einen Eisenbahn-Baron arbeitet. Sergio Leones Schachtelgeschichte, die sich unter den unvergesslichen Klängen Ennio Morricones erst im Rückblick auflöst, ist das Monument des Genres und ein Epos über Gier, Verrat, Mord und Rache. Sie machte Charles Bronson als schweigsamen Rächer zur Ikone, erlöste Henry Fonda aus der Rolle des Dauer-Guten hin zum bösartigsten Schurken der Westerngeschichte und gab dem Regisseur die Chance, schadlos einige der legendärsten Motive des Hollywood-Westerns neu zu interpretieren. Ohne Morricones Filmmusik nicht denkbares, cineastisches Ewigkeitsmonument, das gerade 50 Jahre alt geworden ist. [st]

David di Donatello 1969 Beste Produktion, Laurel Award 1970 für Charles Bronson, Aufnahme in das National Film Registry 2009 | Drama | C'era una volta il West | Italien, USA, Spanien 1968 | Regie: Sergio Leone | Darsteller: Henry Fonda (Frank), Claudia Cardinale (Jill McBain), Charles Bronson („Mundharmonika“) | 175 Minuten | FSK 16

Webseite zum Film