PLAKAT

13. Juni 2019 | 19:30 Uhr

Der Wein und der Wind

Ein sympathisch-leichter Rosé

Jean, der älteste Sohn, hat es auf dem kleinen Weingut im Burgund nicht mehr ausgehalten. Er musste raus, in die Weite der Welt. Seine beiden jüngeren Geschwister blieben zurück und haben sich gemeinsam mit dem Vater um das Gut und den Wein gekümmert. Nun liegt der alte Mann im Sterben. Also kehrt der mittlerweile 30-jährige Jean in seine Heimat zurück. Natürlich ist es ein von widersprüchlichen Gefühlen geprägtes Wiedersehen. Zehn Jahre sind eine lange Zeit, in der sich viele Fragen und noch mehr Ressentiments anstauen konnten. Der Umgang mit dem Erbe erweist sich als schwierig.
Jean kehrt nicht nur heim, die Reise in seine Vergangenheit ist auch eine Flucht vor den Problemen, die er und seine Frau in Australien haben. Bewegendes, französisches Erzählkino über die Kunst, das persönliche Glück zu finden – ein filmischer Hochgenuss! [rl]

| Drama | Ce qui nous lie | Frankreich 2017 | Regie: Cédric Klapisch | Darsteller: Pio Marmaï (Jean), Ana Girardot (Juliette), François Civil (Jérémie) | 113 Minuten | FSK 6

Webseite zum Film