PLAKAT

An der BRUcHKANTE - Imker in Mecklenburg

Dokumentarfilm | Deutschland 2019 | Regie: Anne Anderson | Protagonisten: Armin Petras, Anja Schneider, Ute Kämpfer, Marlene Eiberger, Christoph Götz, Amos Detscher, Mervan Ürkmez, Britta Stützer, Adam Pultz Melbye | 129 Minuten

Vor Filmbeginn gibt es eine kurze Einführung von der Filmemacherin Anne Andersen.

Ausgehend vom prekären Arbeitsalltag der Imker in der Region begibt sich die Filmemacherin auf die Suche nach einer bäuerlichen Wissenskultur, die trotz einiger Vorzeigeprojekte immer randständiger wird.
Ist das Überleben der Insekten isoliert vom Überleben der Menschen zu begreifen? Können wir auf die Stimmen der „Praktiker“ in öffentlichen Diskurs verzichten? Kann die Kunst unsere "blinden Flecken“ spürbar machen?

Die Filmemacherin, die selber seit der Kindheit Bienen hält, folgt Imker:innen in der Westmecklenburger Provinz in ihrem Arbeitsalltag. Die Imkerei ist nicht nur durch den Klimawandel und Großbetriebe gefährdet, sondern auch Themen wie Landflucht und sterbende Dörfer, Ökotourismus und Landgrabbing spielen eine Rolle in der bäuerlichen Überlebenskultur, die zunehmend zu schwinden droht. Kombiniert werden die Aufnahmen mit Szenen einer Schauspielprobe. Theaterregisseur Armin Petras inszeniert mit Imker:innen, Landwirt:innen und Schauspieler:innen Heiner Müllers „Die Umsiedlerin“, ein Stück, das in der DDR zunächst verboten war und in seiner Kritik an den Landwirtschaftsreformen doch Parallelen zu den heutigen Problemen aufweist. Ein vielstimmiger Essay über die Kreativität der verbliebenen Bewohner:innen und gelebte Erfahrungen auf dem Land.

> „Imker und Bienen kommunizieren“ - Interview mit der Filmemacherin Anne Andersen auf taz.de

Nächste Vorstellung im KINO UNTERM DACH:

6. Juni 2024    17:15 Uhr