DIE NÄCHSTE VORSTELLUNG

PLAKAT

25. April 2019 | 19:30 Uhr

Styx

Das Boot ist voll

In seinem Film „Styx“ schickt der österreichische Regisseur Wolfgang Fischer eine Einhandseglerin auf eine Atlantik-Reise. Rike, so heißt sie, bricht nach Ascension Island auf, jener herrlichen Insel im Südatlantik, auf der Charles Darwin 1854 einen Garten Eden angelegt hatte. Nach einem heftigen nächtlichen Unwetter entdeckt sie ganz in ihrer Nähe einen havarierten Fischtrawler, überfüllt mit afrikanischen Flüchtlingen. Über hundert Menschen sind vom Tod durch Ertrinken bedroht, sie winken und rufen in Richtung ihres Bootes. Alle Versuche Hilfe zu holen, bleiben zunächst erfolglos. Es ist ihr innerstes Wollen, alle Leben zu retten, ausnahmslos – aber wenn sie es täte, würde ihre Jacht untergehen. Der erträumte Segeltörn ins Paradies wird zur Fährfahrt auf dem Totenfluss – dem Styx, wie ihn die alten Griechen nannten. [mw]

Deutscher Menschenrechts-Filmpreis | Drama | Styx | Deutschland, Österreich 2018 | Regie: Wolfgang Fischer | Darsteller: Susanne Wolff (Rike), Gedion Oduor Wekesa (Kingsley) | 95 Minuten | FSK 12

Webseite zum Film

DIE KOMMENDEN VORSTELLUNGEN