DIE NÄCHSTE VORSTELLUNG

PLAKAT

21. November 2019 | 19:30 Uhr

Liebe

Die Zärtlichkeit des Endes

Die Polizei bricht eine Pariser Wohnung auf. Beißender Gestank, eine komplett verklebte Tür. Dahinter, sorgfältig aufgebahrt und zärtlich geschmückt mit Blumen, eine Tote. Was nach Krimi klingt, ist der Einstieg in Michael Hanekes hochgelobtes Meisterwerk, welches sich mit ungeheurerer Intensität der Frage annimmt, wie man mit dem Leid eines geliebten Menschen umgeht. Er hat diesen Film seinen Darstellern auf den Leib geschrieben. Georges und Anne sind über 80, bürgerliche Musikwissenschaftler und leben in einer geräumigen Altbauwohnung mitten in Paris. Ein Leben voller Kultur, voller gemeinsamer Interessen. Unterbrochen wird es, als die Frau einen Schlaganfall erleidet und im Krankenhaus landet. Ein Eingriff, der Schlimmeres verhindern soll, schlägt fehl. Anne kommt im Rollstuhl wieder nach Hause, sie nimmt ihrem Mann ein Versprechen ab: Lass mich zu Hause sterben.[mw]

Goldene Palme 2012, Oscar bester fremdsprachiger Film 2013 | Drama | Amour | Frankreich 2012 | Regie: Michael Haneke | Darsteller: Jean-Louis Trintignant (Georges), Emmanuelle Riva (Anne), Isabelle Huppert (Eva) | 127 Minuten | FSK 12

DIE KOMMENDEN VORSTELLUNGEN