DIE NÄCHSTE VORSTELLUNG

PLAKAT

8. Dezember 2016, 19:30 Uhr

Vor der Morgenröte

Er kann einfach nicht mehr

Anfang der 30er Jahre ist Stefan Zweig einer der meistgelesene deutschsprachige Schriftsteller. Der Film erzählt episodisch aus dem Leben des Österreichers, den die Nazis zur Flucht veranlasst haben. Rio de Janeiro, Buenos Aires, New York, Petrópolis sind vier Stationen im Exil, die ihn trotz sicherer Zuflucht und gastfreundlicher Aufnahme keinen Frieden finden lassen. Für Statements gegenüber den Nazis war er nirgends zu haben. Ebenso findet er den risikolosen Widerstand einer Gedenkminute für die Verfolgten unangemessen. „Jede Widerstandsgeste, die kein Risiko in sich birgt und keine Wirkung hat, ist nichts als geltungssüchtig“. Ein bildgewaltiger Film über einen großen Künstler und dabei ein Film über die Zeit, in der Europa auf der Flucht war. [rl]

Deutschen Filmpreis 2016, beste Regie | Drama | Deutschland, Frankreich, Österreich 2016 | Regie: Maria Schrader | Darsteller: Josef Hader (Stefan Zweig), Barbara Sukowa (Friderike Zweig), Aenne Schwarz (Lotte Zweig) | Protagonisten: Stefan Zweig | 100 Minuten | FSK 16

Webseite zum Film

DIE KOMMENDEN VORSTELLUNGEN

PLAKAT Carol

15. Dezember 2016, 19:30 Uhr

Carol

Liebe jenseits der Zeiten

PLAKAT Smoke

22. Dezember 2016, 19:30 Uhr

Smoke

Vom Erzählen und Zuhören oder: Auggies Weihnachtsgeschichte

PLAKAT Wiener Dog

29. Dezember 2016, 19:30 Uhr

Wiener Dog

Dackelfurz

PLAKAT Ein Mann namens Ove

5. Januar 2017, 19:30 Uhr

Ein Mann namens Ove